FANT WENGER * 1971

lebt und arbeitet in Winterthur

 

Ausstellungen / exhibitions

2019 Swiss Art Expo, ARTBOX Project 1.0, Zürich

2019 International Contemporary Art Biennale Basel

2019 International Fine Art Biennale Cannes, FR

2018 „Frequenz“ Oxyd Winterthur (soloshow)
2017 „Brückenschlag“ Römer Kastell, Pfyn TG
2016 „vermessen“ Galerie knoerle&baettig, Winterthur
2013 „M13 Kunst ums Schloss“ Schloss Mörsburg, Winterthur

2012 „Die Fabrik ruft!“ Brunnen SZ
2012 „Denkmuster“ Oxyd, Winterthur
2009 „Relation“ Kunsthalle Frauenfeld
2009 „Woran wir nicht zu denken wagten“ Oxyd, Winterthur

2008 „Schichtwechsel“ Kunstkasten Winterthur
2005 „Politische Bombe“ Stadtgalerie Chomutov CZ
2005 „Bildhauersymposium“ Bolebor CZ
2003 „Der Weg zum Werk“ Malwerkstatt, Winterthur
2002 „Rabatt“ Supermarket, Zürich, (soloshow)
2001 “Arte 01“ Kyburg, Winterthur
1994 „Stiftung Mirame“, Zürich
1991 Hallauerhuus, Effretikon, (soloshow)

Kunst am Bau / art in architecture 

2011 „Chämi“ Holz und Metall Skulptur, Sirnach TG
2010 Spielplatzgestaltung, Effretikon ZH
2009 „Der Grenzwächter“ Holz und Metall Skulptur, Elsau ZH
2009 Spielplatzgestaltung, Effretikon ZH
2008 „Der Nachtwächter“ Holz und Metall Skulptur, Effretikon ZH

2008 „Lothar“ Holzskulptur, Effretikon ZH
2007 „Rosentrilogie“ Überbauung Im Rosenpark, Wil SG
2006 „Drei Ähren“ Holz und Metall Skulptur, Winterthur ZH
2003 „Wave“ Holzskulptur, Rastplatz Schwendihof, Zürich
2002 „Mammutzapfen“ Holzskulptur, Mammutweg Uetliberg, Zürich

1998 Fassadengestaltung Malerei, Sportzentrum Effretikon ZH
1997 Fassadengestaltung Malerei, Kulturzentrum Effretikon ZH
1991 Innengestaltung, Gipsrelief, Kindergarten, Effretikon ZH

Preise /prices

2019 Contemporary Art Biennale Cannes, FR, Price for Concept & Composition

Ankäufe /purchases

2004-2013 private Kunstsammler

Publikationen / publications

2018 Frequenz, Kunstpublikation Fant Wenger

2012 Ausstellungskatalog, "die Fabrik ruft!", Brunnen, SZ

 

 

Ausbildung / education

1990 - 1991

Atelier, Vertiefung Malerei und Zeichnung Künstler und Dozent J. Egger

1987-1989

Fachklasse für Gestaltung und bildende Kunst BEVOS Zürich